Monatliche Archive Oktober 2015

Hinten ging was schief

Super Wetter, eine tolle Schal- Aktion („Refugees Welcome“), keine Zäune mehr vor der Gegengerade: Der Tag versprach toll zu werden. Die Hymne des Gegners war … wie soll ich es ausdrücken? Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere und der Kegelclub der Eltern zu Besuch war: Zwischen den Fips Asmussen – Schalplatten war genau so eine Musik zu hören. Gruselig. Das Spiel ging gleich klasse los. Die Boys in Brown gaben dem Gegner kaum eine Chance, selbst mal zu kombinieren. Das „Niemand siegt am Millerntor“ in Minute drei aus der Süd fand ich dann  doch zu optimistisch. Wenn das mal nicht nach hinten los geht.

Der Gegner war so überrascht, dass er in der falschen Kurve feierte
Was soll ich sagen: Der kleine Zweifler in meinem Kopf, der alte Drecksack sollte Recht behalten...

Mehr...

Man stelle sich mal vor…

… man hätte die BILD-Zeitung bei ihrer Image-Kampagne „Wir helfen“ unterstützt. Man müsste vor Scham in Grund und Boden versinken.

Stimmts, Bundesliga?

 

Um ehrlich zu sein: Dass Springer so schnell wieder zum alten Hetzmodus übergeht, hätte selbst ich nicht erwartet.

 

P.S: Heute gibt es übrigens die kostenlose Bild für alle. Ob man will oder nicht. Was man damit anfangen kann verrät der Postillon.

 

(Bild geklaut von Refugees Welcome – Karoviertel)

Der Trainer war eigentlich schon immer am Millerntor. Meist auf der Gegengeraden knapp vor der Nordtribüne.
Mehr...