Cenk Sahin getaggte Beiträge

Pferdeärsche und Ackergäule

Ok. Wieder mal Sonntag. Wieder mal kalt. Wieder mal Heimspiel. Wieder mal ein starker Gegner. Wieder auf die Mütze? Die vor dem Spiel veröffentlichte Aufstellung machte mir jetzt ehrlicherweise nicht ganz so viel Hoffnung. Das war nicht die Mannschaft des letzten Auswärtssieges, sondern größtenteils die Mannschaft der letzten Niederlagen. Konnte das gut gehen?

Wasserwerfer und Pferdeärsche
Auf jeden Fall gab es heute nur ein kurzes Stück mit dem Rad zu fahren. Als Schönwetterradler hat es bei den Temperaturen gerade mal bis nach Barmbek gereicht. Die Bahn war wohl temperiert und auch nicht übermäßig voll. An der Feldstraße gab es für mich diesmal kein Frühstück, da ich ungewohnt früh aufgestanden war und das doch tatsächlich mal zu Hause schon geschafft habe...

Mehr...

Tolles Spiel vor Rekordkulisse

Das gabs wohl noch nie: Klar ausverkauft ist das Millerntor ja fast immer. Aber über 19 Millionen Zuschauer? Das war natürlich ein Rekord und nur möglich durch Trumps alternative Fakten und das postfaktische Zeitalter. Danke, Merkel Donald!

Das Wetter war weniger heiter gestimmt. Gruseliges Schmuddelwetter nieselte so vor sich hin. Ich war doch einigermaßen gespannt, ob die Neulinge, die heute zu Hauf auflaufen durften denn die erhoffte Verstärkund war oder nicht.

Zunächst einmal aber zeigte Cenk Sahin, dass ihn ein Tor des Monats einfach nicht ausreichte. Mehrere Male zeigte er geniale Einfälle, die nur durch Metallgestänge oder beherztes Eingreifen des gegnerischen Keepers verhindern konnten, dass wir in Führung gingen...

Mehr...

Pflichtprogramm

Ich bin ja ehrlich: Mit so richtig viel Enthusiasmus gehe ich derzeit nicht ins Stadion. Das Gesetz der Wahrscheinlichkeit verspricht ja nun nicht gerade, dass ich total gut gelaunt wieder nach Hause gehe. Aber nützt ja nix. Und wenn ich dann ausgerechnet den einen Heimsieg verpassen würde, weil ich zu Hause bin: Das wäre ja noch ärgerlicher.

Hamburg zeigte sich mal wieder von seiner schmuddeligen Seite. Regen plätscherte auf den Domplatz. Die Schlange vor dem Einlass war überraschend leer. Da hatten sich wohl einige anders entschieden.

„Wir können nur gewinnen“ schien in großen Lettern von der Süd entgegen. Tja… Was mich sehr überrascht hat, war, dass kaum Banner in Richtung Bild vorhanden. Ich hatte ja mit flächendeckenden #BildNotWelcome gerechnet...

Mehr...