Deniz Naki getaggte Beiträge

Es waren MOPO – Hooligans!

Es gibt durchaus Sachen im Leben, die kommen relativ überraschend. Die Tabellenplatzierung des magischen FC beispielsweise habe ich am Anfang der Saison völlig anders erwartet. Oder Deniz Naki am Millerntor (erstmal nur) bei den Höllenhunden. Oder ein neues Präsidium. Und dann gibt es sogar Sachen, die kann man sich kaum ausmalen, weil sie so absurd sind. Heute gab es so eine Sache:

Die MOPO führt Bezahlschranken für ihren Internetauftritt ein

Vielleicht ist es pure Not, weil das Leistungsschutzrecht nun doch nicht Millionen in die Kassen gespült hat.

Als das Hamburger Abendblatt damit anfing war auch von mir nicht wenig Kritik und Häme zu lesen. Und das ist auch – aus guten Gründen – nicht weniger geworden...

Mehr...

Kein Abstiegskampf

Das hier ist eine Premiere: Ein Spielbericht, in dem kein einziges Wort davon steht, was auf dem Platz los war. Denn ich will das nicht weiter kommentieren. Stattdessen, was außen passierte.

Die Nord: Nicht eingeladen, aber geduldet 🙂
Zunächst einmal: Die Nord ist weg. Zumindest der größte Teil. Ein paar Stufen stehen zwar noch, aber im Wesentlichen klafft da eine große Lücke. Deshalb war das Stadion mit gut 22.000 Zuschauern auch bereits ausverkauft und die Gegengerade war eng gestaffelt besetzt, weil ein wesentlicher Teil der Nord hier Asyl bekommen hat. „Nicht eingeladen, aber geduldet“, wie mein Nebenmann korrekterweise erwähnte.

Was will man auch von Ultras mit Sitzplatzkarten erwarten?
Es hat Spaß gemacht mal mit den Nordlern zu schnacken und nicht immer nur die gleic...

Mehr...

Noli turbare circulos meos

In knapp zwei Wochen darf ich denn auch endlich zum ersten Mal wählen. Und ich rede nicht von so unwichtigen Dingen wie Landtags- oder Europawahlen: Nein: Der Mein FC St. Pauli hat mich aufgerufen, meine Stimme abzugeben, bzw. nicht nur eine, sondern gleich mehrere. Zum einen geht es da natürlich um den Aufsichtsrat und damit indirekt auch um den zukünftigen Präsidenten. Und die Auswahl war in meinen Augen selten so groß und gut, wie diesmal. Alleine neun Kandidaten haben die AFM-Stecknadel am Revers. Dies bedeutet keineswegs, dass meine Stimme automatisch an AFMler geht, aber selten gab es so eine gute Gelegenheit, einen Aufsichtsrat zu wählen, der St. Pauli wirklich im Herzen und nicht nur im Hirn trägt, wie diesmal.

Der FC St. Pauli kann in meinen Augen wieder etwas mehr FC St...

Mehr...