FC Nürnberg getaggte Beiträge

Schon etwas gruselig

An Halloween soll man sich ja gruseln. Zumindest ein bisschen. Am Millerntor kann ich da aber eigentlich gerne verzichten. Am späten Abend kam ich also – endlich mit leuchtendem St. Pauli-Logo am Fahrradreifen in ungewohnter Dunkelheit am Millerntor an: Zeitumstellung eben.

Etwas Schiss hatte ich schon
Nach dem Pokalspiel gegen die Hertha war ich etwas zwiegespalten. Einerseits haben unsere Jungs anständig gespielt, andererseits erwartete uns ein starker Gegner. Etwas Schiss hatte ich schon. Das Stadion war sehr gut gefüllt. Genauer Gesagt: Bis auf den letzten Platz. Nicht wirklich ungewöhnlich bei uns. Obwohl Montagsspiel und letzter Tabellenplatz: Andere Stadien sind da nicht mal halb voll.

Die Stimmung war von Anfang an sehr gut...

Mehr...

„Scheiß Spiel – aber schöne Choreo“

Ansätze von Schmuddelwetter begleiteten mich heute zum Millerntor. Das letzte Auswärtsspiel haben wir ja verloren, aber meine Trauer darüber hält sich in Grenzen. Auswärts verlieren – zu Hause gewinnen wäre für mich eine Taktik, die gerne aufgehen dürfte. Ein paar wenige Regentropfen begleiteten mich dann über den Dom zum Stadionvorplatz um das Frühstück (Bratwurst) einzunehmen. Dort teile ich den Tisch dann mit vier deutlich angeheiterten Nürnberg-Fans, die mir wärmstens ans Herz legen, „echt jetzt mal endlich nach Nürnberg zu kommen“. Immerhin gäbe da ja anständige Wurst. Eine Stunde vor Anpfiff wünschte ich den Auswärtigen einen schönen Heimsieg und begab mich allmählich zu den Eingängen, nicht jedoch ohne vorher die diesmal schweinedicke Doppelausgabe des Übersteigers abzugreifen...

Mehr...

Uns geht es blendend!

Profis der Gegengerade kennen eines der wichtigsten Utensilien bei einem Freitagsspiel: Die Schirmmütze. Alternativ kann notfalls auch eine Sonnenbrille herhalten. So war auch der Schreiber dieser Zeilen mit einer kubanischen Kopfbedeckung ausgestattet, während er sein Fahrrad über den Dom geschoben hatte. Fahrrad erschien die ganz logische Wahl zu sein. Schließlich würde der FC St. Pauli mal wieder hoch gewinnen, was fürs Torverhältnis tun und es hinterher eine Menge zu feiern geben. Und das verträgt sich nun mal überhaupt nicht mit dem Steuern eines motorisierten Fortbewegungsmittels.

Wenn Sobiech unglücklich in die Trainerbank fällt, dann sägt er die Enden ab und spielt mit dem Brett quer durch die Brust
  Das Stadion füllte sich spät, dafür dann aber kräftig...

Mehr...