Kyoung Rok Choi getaggte Beiträge

Pflichtprogramm

Ich bin ja ehrlich: Mit so richtig viel Enthusiasmus gehe ich derzeit nicht ins Stadion. Das Gesetz der Wahrscheinlichkeit verspricht ja nun nicht gerade, dass ich total gut gelaunt wieder nach Hause gehe. Aber nützt ja nix. Und wenn ich dann ausgerechnet den einen Heimsieg verpassen würde, weil ich zu Hause bin: Das wäre ja noch ärgerlicher.

Hamburg zeigte sich mal wieder von seiner schmuddeligen Seite. Regen plätscherte auf den Domplatz. Die Schlange vor dem Einlass war überraschend leer. Da hatten sich wohl einige anders entschieden.

„Wir können nur gewinnen“ schien in großen Lettern von der Süd entgegen. Tja… Was mich sehr überrascht hat, war, dass kaum Banner in Richtung Bild vorhanden. Ich hatte ja mit flächendeckenden #BildNotWelcome gerechnet...

Mehr...

Against all Odds

Vorab erst einmal: Sorry. Über das erste Saisonspiel habe ich gar nichts geschrieben. Das gabs ja noch nie, dass ich im Stadion stand, aber nix zu schreiben hatte; Ich hatte einfach viel um die Ohren – und ganz ehrlich: Bock hatte ich nach dem Spiel auch nicht.

Fast wie das Dende-Experiment
Aber zum heutigen Spiel. Samstag, 13:00 Uhr ist ja eine undankbare Zeit. Das bedeutet für mich aufstehen um 11:00, am Samstag! Das erinnert fast an das Dende-Experiment. Duschen, Kaffee, und los aufs Rad. Nach nur wenigen Kilometern fiel mir auf, dass ich es nicht zum Anpfiff schaffen würde. Also abgebogen Richtung Barmbek und auf die U-Bahn gewechselt. Die war Matchday-typisch randvoll. Und ich mit meinem Rad da drin so beliebt wie ein Kaktus am Nacktbadestrand...

Mehr...

Das Prinzip Hoffnung

Arschkalt wars – mal wieder – am Millerntor. Aber immerhin war (und blieb) es trocken, als ich mich eine gute Stunde vor Anpfiff an der Gegengeraden eingefunden hatte. Noch vor Anpfiff gab es aus den Lautsprechern „Cocaine“ zu hören. Nun ja: An die verschiedenen Grasgerüche, auf die mein Heuschnupfen zum Glück nicht anspringt habe ich mich ja schon gewöhnt. Aber „Cocaine„? Wäre das hier St. Pauli*Nu, würde ich doch glatt eine Verschwörung wittern, dass der Verein sich bei den Schrimps-essenden Logenbesitzern einschleimen wollte. Denn mal ehrlich: Auf den Stehplätzen geht das ja nicht mit den Linien bauen, wenn ich die einschlägigen Filme richtig interpretiere braucht man da auf jeden Fall Tische für 😉 .

Gemeinsam finden wir den Weg aus dunklen Zeiten
Das Stadion war nicht völl...

Mehr...