Sandhausen getaggte Beiträge

Sonnenschein macht träge

Dienstag Abend am Millerntor. Dienstagabend? Was ist denn das für ein Blödsinn? Wer denkt sich denn sowas aus? Sei’s drum: Bei strahlendem Sonnenschein ging es per Pedes nach St. Pauli. Es war tatsächlich so warm, dass ich auf Pullover und Jacke verzichtete. Trotz des blöden Termins war gut was los; Die bewachten Fahrradparkplätze waren rappelvoll gefüllt und auch vor dem Eingang der Gegengerade war recht langes Warten angesagt.

Während des Wartens waren einige Leute mit „Hayir“ – Broschüren unterwegs. Kein Wunder, war es doch auch ein besonderer Tag: Über dem Stadiondach wehte eine Deniz Naki-Fahne und auch die Stadionzeitung widmete sich in großen Teilen unseren ehemaligen Spieler. Ach, was heißt Spieler? Herz, Seele, Fußballgott und noch so vieles mehr.

Gegen jede Vernunft...

Mehr...

Hinten ging was schief

Super Wetter, eine tolle Schal- Aktion („Refugees Welcome“), keine Zäune mehr vor der Gegengerade: Der Tag versprach toll zu werden. Die Hymne des Gegners war … wie soll ich es ausdrücken? Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere und der Kegelclub der Eltern zu Besuch war: Zwischen den Fips Asmussen – Schalplatten war genau so eine Musik zu hören. Gruselig. Das Spiel ging gleich klasse los. Die Boys in Brown gaben dem Gegner kaum eine Chance, selbst mal zu kombinieren. Das „Niemand siegt am Millerntor“ in Minute drei aus der Süd fand ich dann  doch zu optimistisch. Wenn das mal nicht nach hinten los geht.

Der Gegner war so überrascht, dass er in der falschen Kurve feierte
Was soll ich sagen: Der kleine Zweifler in meinem Kopf, der alte Drecksack sollte Recht behalten...

Mehr...