Thomas Meggle getaggte Beiträge

Schon etwas gruselig

An Halloween soll man sich ja gruseln. Zumindest ein bisschen. Am Millerntor kann ich da aber eigentlich gerne verzichten. Am späten Abend kam ich also – endlich mit leuchtendem St. Pauli-Logo am Fahrradreifen in ungewohnter Dunkelheit am Millerntor an: Zeitumstellung eben.

Etwas Schiss hatte ich schon
Nach dem Pokalspiel gegen die Hertha war ich etwas zwiegespalten. Einerseits haben unsere Jungs anständig gespielt, andererseits erwartete uns ein starker Gegner. Etwas Schiss hatte ich schon. Das Stadion war sehr gut gefüllt. Genauer Gesagt: Bis auf den letzten Platz. Nicht wirklich ungewöhnlich bei uns. Obwohl Montagsspiel und letzter Tabellenplatz: Andere Stadien sind da nicht mal halb voll.

Die Stimmung war von Anfang an sehr gut...

Mehr...

Das Prinzip Hoffnung

Arschkalt wars – mal wieder – am Millerntor. Aber immerhin war (und blieb) es trocken, als ich mich eine gute Stunde vor Anpfiff an der Gegengeraden eingefunden hatte. Noch vor Anpfiff gab es aus den Lautsprechern „Cocaine“ zu hören. Nun ja: An die verschiedenen Grasgerüche, auf die mein Heuschnupfen zum Glück nicht anspringt habe ich mich ja schon gewöhnt. Aber „Cocaine„? Wäre das hier St. Pauli*Nu, würde ich doch glatt eine Verschwörung wittern, dass der Verein sich bei den Schrimps-essenden Logenbesitzern einschleimen wollte. Denn mal ehrlich: Auf den Stehplätzen geht das ja nicht mit den Linien bauen, wenn ich die einschlägigen Filme richtig interpretiere braucht man da auf jeden Fall Tische für 😉 .

Gemeinsam finden wir den Weg aus dunklen Zeiten
Das Stadion war nicht völl...

Mehr...

Die positiven Aspekte einer Wurzelbehandlung

Das konnte ja nichts werden: Mein Smartphone lag ohne jeden Saft in der Ecke, draußen war es am Regnen und kein Car2Go weit und breit. Nach dem langen Marsch zum Mietwagen ging es dann zur U3, um endlich – NICHT mit der U-Bahn zu fahren, sondern den Schienenersatzverkehr zu bemühen. Kann ein Samstag schlechter beginnen?

An der Feldstraße wurde der Kreativabteilung des KSC („Scheiß St. Pauli!“) von den Grünen der Weg gezeigt, während ich endlich dazu kam, mein wohlverdientes Frühstück „mit allem“ bei Emmioglu abzuholen und auf dem Weg zum Stadion zu verschlingen. Die Schlange vor dem Stadion war heute überraschend kurz, gleiches galt für die Astratheke. Die unteren Ränge der Gegen waren heute mal komplett leer, was wohl nicht zu Letzt am Wetter lag. Trocken ist einfach schicker...

Mehr...