Vfl Bochum getaggte Beiträge

Du bist keine Schönheit, Bochum

Das war also das Fußballjahr 2016. Wie doof das Jahr an sich im allgemeinen und speziellen war, haben ja andere schon geschrieben. Da möchte ich nur ungern in Sachen St. Pauli einstimmen. Sicher: Das lief alles schon mal besser, aber es gibt auch Lichtblicke.

Aber zunächst einmal zum Spiel: Auf dem Weg zum Stadion bin ich von einer jungen Familie ernsthaft gefragt worden: „An welcher Station muss man denn für das St. Pauli-Spiel aussteigen?“ Ich konnte meine Erheiterung ein wenig verbergen und habe wahrheitsgemäß zwei Optionen angeboten: Einmal die „vorher noch einen Döner“ – Variante, oder eben die Offensichtliche...

Mehr...

Lauter glückliche Menschen

Es gibt Dinge, die passieren in vielen Stadien: Fans, die Ihre Mannschaft bei einem Sieg anfeuern zum Beispiel. Dann gibt es Dinge, die gibt es nur in wenigen Stadien: Fans, die ihre Mannschaft bei einer Niederlage anfeuern zum Beispiel. Und dann gibt es Dinge, die gibt es nur in ganz, ganz wenigen Stadien: Wenn etwas ein Zuschauer aus der ermäßigten Zone beim Mannschaftslauf mit auf den heiligen Rasen kommt. Oder das ganze Stadion einem Schiedsrichter applaudiert und mit YNWA verabschiedet. Das passiert wohl nur am Millerntor.

Aber der Reihe nach: Zum wohl allerersten mal war ich zu spät dran. Schlicht und ergreifend verpennt. Wer stellt denn auch den Wecker am Samstag? Das würde verdammt eng werden...

Mehr...

Salbei-Tee statt Astra

Es gibt ja gute Gründe, warum ich meist nur von Heimspielen berichte: Ich schreibe nur von Spielen, bei denen ich selbst im Stadion stehe. Denn: Vom Fernseher abschreiben kann ja jeder und ist auch furchtbar langweilig. Heute fällt deshalb auch ein Spielbericht flach, denn mich hat ausgerechnet heute haben mich irgendwelche Bazillen oder Viren heimgesucht. Ich hatte erst Hoffnung, mit Hilfe von (legalen) Drogen und etwas frischer Stadionluft würde das schon gehen, nachdem ich aber fast in die U-Bahn „rückwärts verdaut“ habe, habe ich einem Glücklichen vorm Millerntor meine Karte gegeben und bin umgedreht. Und dabei habe ich mich selten so sehr auf ein Spiel gefreut. Das (vorerst) letzte Heimspiel der Saison, die Verabschiedung einiger echter St. – Pauli – Helden...

Mehr...