Yannick Deichmann getaggte Beiträge

Wir können auch anders!

Ich war heute um 1 Uhr noch in der Nähe von Oldenburg. Nicht viel Zeit also, um nach Hamburg zu kommen und pünktlich zum Anpffiff da zu sein. Zum Glück ist derzeit kein Dom, so dass ich direkt mit dem Auto vor das Stadion fahren konnte. Blieb nur leider das Siegerbier heute logischerweise aus.

Schicke Regenbogen-Eckfahnen
Aber der Reihe nach. Vor Anpfiff gab es ein paar Verabschiedungen, die uns teilweise echt weh tun. Dass Lenny Thy und Sebastian Meyer uns verlassen war ja bekannt. Fast hätte es geklappt, dass wir beide nächste Saison mindestens zweimal wiedersehen. Doch Thy darf mit Bremen nächste Saison erstklassig spielen (Glückwunsch dazu an die Weser); Lediglich Sebastian Maier werden wir gegen Hannover wieder sehen. Da freu ich mich schon drauf...

Mehr...

Dreckiger Klassenerhalt

Ja. Nützt ja nix. Heute schreibt vermutlich jeder vom Klassenerhalt. Passt aber ja auch. Mehr Punkte als letztes Jahr. Noch ein paar Spiele vor uns: Das sollte reichen. Aufstiegskalkulationen verbieten sich im Übrigen weiterhin. Da bin ich ganz bei Ewald. Da würde die nächste Saison kaum Spaß machen. Hinzu kommt, dass unsere Spieler derzeit heiß begehrt sind. An Ratsche soll ja angeblich Werder dran sein. Als Feind des Feindes habe ich ja eigentlich Sympathien für den Verein an dem Fluss, der einen großen Bogen macht (er wird wissen, warum), aber wenn ihr uns Ratsche auch noch klaut wars das mit Daumen drücken. Dann hauen wir Euch in der Relegation raus. Wär ja noch schöner!

Aber zum Spiel. Gefühlt mitten in der Nacht sollte Braunschweig am Millerntor empfangen werden...

Mehr...

Neunzig Minuten Unterzahl

Auf dem Weg zum heutigen Spiel hatte ich ein wegweisendes Gespräch mit einem Lütten in der U-Bahn. „Gegen wen spielt Ihr denn heute?“ – „Gegen Fürth.“ – „Oh. Da war ich auch mal mit Papa. Da war der Schiedrichter total Parteilisch“

Danke, Torre!
Orthografisch wurde der Kleine gleich von seiner Mutter berichtigt, aber inhaltlich hatte er vollkommen Recht. Und hat damit ein deutlich besseres Gedächnis als ich. Aber egal. Heute sollte es gefälligst besser werden.

Der Dom schlief noch tief und fest, als ich mit meinem Döner-Frühstück vor dem Millerntor stand. Extrem schwüles Wetter, gutgelaunte Heim- und Gästefans versprachen ein schönes Spiel. Bereits vor Anpfiff wurde Torre verabschiedet...

Mehr...