Sebastian Maier getaggte Beiträge

Diffidati con noi!

Es wurde mal wieder Zeit Google zu bemühen, denn so ein lateinischer Vers macht dieses Blog doch gleich einen Hauch intellektueller, auch wenn es nur das Banner der Nord „Die Verbannten mit uns“ übersetzt.

Ich bin heute Ausnahmsweise mal mit dem Auto ans Millerntor gefahren, alkoholische Getränke waren demnach nur sehr begrenzt zu genießen. Macht auch nix: Zu feiern gabs ja nicht viel. Dabei fing das Spiel extrem gut an. Nette Choreo mit einer Menge Pyro Wunderkerzen auf der Nord und ein gutes Spiel auf dem Platz. Zweikämpfe, die eigentlich nicht zu gewinnen waren, wurden dennoch gewonnen und es gab einige gute Chancen, die erst durch den starken gegnerischen Keeper vereitelt wurden. In Minute 24 war es dann doch so weit...

Mehr...

Thy Amo!

Ja. Den Titel hat auch der Erik verwendet. Aber was soll ich sagen: Erstens hatte ich die Idee schon früher und zweitens gehören blöde Wortspiele mit Spielernamen ja irgendwie dazu bei Düsseldorf-spielen. Genauso wie vier Tore für St. Pauli. Apropos Gemeinsamkeiten: Beim letzten Spiel habe ich noch orakelt, ob das unschöne Verhalten der Fortunen mit der Tatsache zusammen hängt, dass sie kein richtiges Bier kennen. Und <zack> schon wieder war Bier das Thema.

All Colors Are Beautiful
Aber der Reihe nach: Die Strafe für die Pyroshow beim letzten Heimspiel lautete diesmal: „Sauber Trocken bleiben“. Kein Bier auf der Süd. Immerhin mal kreativ, was sie die Verbrecher Bestecher Korrupten Moralwächter des DFB da ausgedacht haben.  Die Antwort war eine klassische Sankt Pauli – Reaktion...

Mehr...

Hinten ging was schief

Super Wetter, eine tolle Schal- Aktion („Refugees Welcome“), keine Zäune mehr vor der Gegengerade: Der Tag versprach toll zu werden. Die Hymne des Gegners war … wie soll ich es ausdrücken? Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere und der Kegelclub der Eltern zu Besuch war: Zwischen den Fips Asmussen – Schalplatten war genau so eine Musik zu hören. Gruselig. Das Spiel ging gleich klasse los. Die Boys in Brown gaben dem Gegner kaum eine Chance, selbst mal zu kombinieren. Das „Niemand siegt am Millerntor“ in Minute drei aus der Süd fand ich dann  doch zu optimistisch. Wenn das mal nicht nach hinten los geht.

Der Gegner war so überrascht, dass er in der falschen Kurve feierte
Was soll ich sagen: Der kleine Zweifler in meinem Kopf, der alte Drecksack sollte Recht behalten...

Mehr...